Fidschi

4

Systematische Rechtsverletzungen

Unverändert gegenüber dem Vorjahr

Arbeitnehmerrechtsverletzungen

Rede- und Versammlungsfreiheit

Die Polizei der Fidschi-Inseln hat dem Fiji Trades Union Congress (FTUC) die Genehmigung verweigert, am 1. Mai 2021 in Suva zu marschieren und eine Kundgebung abzuhalten. Es wurde kein schriftlicher Grund genannt, aber dem FTUC wurde mündlich mitgeteilt, dass man wegen der COVID-19-Pandemie besorgt sei. Für andere Versammlungen, wie Sport- und Freizeitaktivitäten, gab es jedoch keine Einschränkungen. Dies war bereits das sechste Jahr in Folge, dass dem FTUC die Genehmigung für eine Demonstration verweigert wurde. Trotz der wiederholten Zusicherungen der Regierung gegenüber der ILO und dem UN-Menschenrechtsrat, die Arbeitnehmer- und Menschenrechte, einschließlich des Rechts auf friedliche Versammlung, in vollem Umfang zu respektieren, hatte sie offenbar nicht die Absicht, ihren Verpflichtungen nachzukommen.

Ausschluss Beschäftigter vom arbeitsrechtlichen Schutz

Im Jahr 2021 entließ Goundar Shipping, eine große Reederei auf den Fidschi-Inseln, drei philippinische Seeleute, nachdem diese angegeben hatten, dass sie frei nehmen wollten, um mit Gewerkschaftsvertretern über ihre Rechte zu sprechen und darüber, wie sie nach Hause kommen könnten. Sie gehörten zu einer Gruppe von mehr als 20 philippinischen Seeleuten, die für den Betrieb und die Wartung der Passagier- und Frachtfähren nach Fidschi geholt wurden. Es wurden ihnen angemessene Löhne und Arbeitsbedingungen versprochen. Als sie ankamen, teilte das Unternehmen den Seeleuten mit, dass sie 60-70% weniger Lohn erhalten würden als versprochen.Da viele der Seeleute sich kein Rückflugticket leisten konnten, erklärten sie sich bereit, bei dem Unternehmen zu bleiben, und erhielten neue Zusagen für die Rückführung nach einem weiteren Arbeitsjahr. Das Unternehmen erklärte dann, dass Flüge und Kosten für die Quarantäne aufgrund von Covid zu teuer seien, und weigerte sich, seinen Verpflichtungen nachzukommen und die Seeleute nach Hause zu bringen. Die Seeleute hatten im September 2020, Dezember 2020 und Januar 2021 bei den fidschianischen Behörden offiziell Beschwerde eingelegt - ohne Erfolg. Seeleute, die unter harten Bedingungen und monatelang isoliert auf Schiffen arbeiten, gehören zu den am stärksten gefährdeten Beschäftigtengruppen und haben oft keinen Zugang zu Gewerkschaften.

Recht auf Tarifverhandlungen

Im Juni 2021 gab die Ministerin für Kommunalverwaltung bekannt, dass einige Stadtverwaltungen mit finanziellen Problemen zu kämpfen hätten. Ihr Lösungsvorschlag bestand darin, die in den Tarifverträgen vereinbarten Bedingungen zu umgehen und den Beschäftigten der Gemeinden einseitig befristete Verträge mit geringeren Gehältern und Leistungen zu geben. Der Fiji Trades Union Congress (FTUC) verurteilte diesen einseitigen Schritt scharf.

Arbeitnehmerrechte in der Gesetzgebung

Alle Länder